Der Ressourcenverbrauch eines Behandlungsfalles kann aufgrund unterschiedlicher Schweregrade einer Erkrankung schwanken. Aufbauend auf der zuvor ermittelten Basis DRG wird dieser über die vierte und letzte Stelle einer DRG reguliert. Die letztendliche DRG-Zuordnung wird durch unterschiedliche Faktoren bestimmt. Zu diesen Faktoren zählen PCCL, PatientenalterVerweildauer, Beatmungsdauer, Entlassungsgrund, HauptdiagnoseNebendiagnosen und Prozeduren.

Etwaige resultierende Mehrkosten für einen Behandlungsfall können somit durch höhere DRG-Erlöse kompensiert werden. 

Grundsätzlich gilt, umso näher der letzte Buchstabe einer DRG Klassifikation in Richtung „A“ geht, umso höher ist die Vergütung innerhalb der Basis DRG.
Endet die DRG auf „Z“, so ist keine weitere Unterteilung vorhanden.

 

 

Ressourcenverbrauch – Unterteilungen

 

  • A – höchster Verbrauch an Ressourcen
  • B – zweithöchster Verbrauch
  • C – dritthöchster Verbrauch
  • Z – keine Unterteilung

 

 

Ressourcenverbrauch - Letzte Stelle einer Fallpauschale

Ressourcenverbrauch als Bestandteil einer G-DRG

 


 

Das könnte Sie auch interessieren:

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in Cookies (Deutsch: Kekse). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr zum Datenschutz
Einverstanden