Die Basis-DRG, auch ADRG, umfasst die ersten 3 Stellen einer DRG (Diagnosis Related Groups), die immer gleich sind. Die vierte und letzte Stelle wird über den Ressourcenverbrauch reguliert, insofern die ADRG eine weitere Unterteilung vorsieht. Endet eine DRG auf „Z“, so ist in der Basis-DRG-Gruppe keine weitere Unterteilung, und somit keine differenziertere Regulierung (z. B. wegen einer Verteuerung durch Komplikationen) vorgesehen.

 

Aufbau einer Basis-DRG

Die erste Stelle

Die erste Stelle der DRG besteht aus einem Buchstaben und gibt Aufschluss über den zugrunde liegenden Organbereich des Behandlungsfalles. In der Regel wird über die Hauptdiagnose, welche die Ursache für den stationären Aufenthalt beschreibt, mittels Major Diagnostic Category (MDC) Zuordnung der erste Buchstabe der DRG bestimmt. Hier kann es zu Ausnahmen kommen, da Diagnosegruppen in weit mehr als einer MDC Gruppe vorkommen können.

 

Die zweite und dritte Stelle

Die beiden folgenden nummerischen Stellen beschreiben die Partition. Die Zuweisung einer Behandlungsepisode zu einer der Partitionen innerhalb einer MDC, hängt hauptsächlich vom Vorhandensein oder Fehlen von Prozeduren ab. Wird während des stationären Krankenhausaufenthaltes z. B. ein OPS (Operationen- und Prozedurenschlüssel) aus dem Kapitel 5 – „Operationen“ angegeben, so wird dem Fall höchstwahrscheinlich die Partition O mit den Indikatoren „01 – 39“ zugeteilt (siehe Abbildung).

Die in der Groupersoftware hinterlegten Algorithmen sind jedoch so vielfältig, dass hier bewusst der Begriff „höchstwahrscheinlich“ verwendet wurde. Um gesicherte und valide Aussagen über die Zuteilung zu einer Basis-DRG machen zu können, ist eine Groupierung z.B. im Webgrouper der Uni Münster zu empfehlen.

 

Darstellung der Basis-DRG inkl. Erörterung der Zuteilungskriterien anhand einer Beispiel-DRG

Basis-DRG – Darstellung anhand Beispiel-DRG

 

Somit kann für die hier angegebene Beispiel Basis-DRG folgende Aussage getroffen werden:

  • L ⇒ MDC 11 –  Krankheiten und Störungen der Harnorgane
  • 13 ⇒ Partition O = Operative Fallpauschale

Es handelt sich somit um eine operative Fallpauschale aus dem Bereich „Krankheiten und Störungen der Harnorgane“.

 

Hier können Sie alle Fallpauschalen einsehen:

 

Darstellung der DRG L13A als Beispiel für die Visualisierung auf der Onlineplattform reimbursement.INFO

Beispielhafte Darstellung einer DRG auf der Onlineplattform reimbursement.INFO

 


Weitere, relevante Informationen: