Die Migrationstabelle ist eine Auflistung von Fallwanderungen sowie Diagnosis Related Groups-Umbauten (DRG) in Form einer Excel-Liste und wird jährlich vom Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) veröffentlicht.

 

Definition „Migrationstabelle“

Die Zerlegung des Begriffs „Migrationstabelle“ in seine beiden Bestandteile „Migration“ und „Tabelle“ gibt einen ersten Aufschluss über dessen Bedeutung.

Unter „Migration“ versteht sich grundsätzlich die „Wanderung“ – dies kann auf Menschen und Tiere, aber auch bspw. auf die Informationstechnik, die Chemie oder Astronomie übertragen werden.

In diesem Fall handelt es sich um die „Wanderung von Fällen eines Krankenhauses zwischen zwei Entgelt-Katalogen“, also Patientenfälle und dessen dahinterliegende Systematik zwischen zwei Jahren. Jeder Patientenfall mündet am Ende eines Krankenhausaufenthaltes in einer Fallpauschale, die zur Abrechnung von erbrachten Leistungen zur Behandlung/Gesundung eines Patienten im Krankenhaus verwendet wird. Aufgrund von veränderten Rahmenbedingungen, wie bspw. Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (NUB), müssen Umbauten im bestehenden Abrechnungssystem (G-DRG System) vorgenommen werden. Es ergibt sich für jedes Jahr eine neue Version des Entgelt-Kataloges, die alle Veränderungen beinhaltet. Dies kann dazu führen, dass Patientenfälle im neuen Jahr mit einer anderen Fallpauschale am Ende ihres Aufenthaltes abgerechnet werden müssen, als im Jahr zuvor. Der Patientenfall „wandert“ demnach von Jahr X zu Jahr Y von Pauschale A zu Pauschale B.

Die erwähnten Fallwanderungen werden vom InEK in einer „Tabelle“ inkl. Erläuterungen dargestellt und zugunsten der Transparenz jedes Jahr veröffentlicht. Die Daten zu diesen Fallwanderungen erhält das InEK aus den Datenlieferungen gemäß § 21 Krankenhausentgeltgesetz (KHEntgG) und entsprechen demnach echten Daten.

 

Zwei Szenarien der Migration

Die Migrationstabelle besteht aus zwei Teilen und stellt somit zwei Szenarien dar: Wo gehen die Fälle hin? Und wo kommen die Fälle her? Die Migrationstabellen eines jeden Jahres findet man auf den Seiten des InEK.

 

Szenario 1: „Wo gehen die Fälle hin?“

Der erste Teil „Migration Vxxxx nach Vyyyy“ (z. B. V2020 nach V2021) enthält die Fallwanderungen von Jahr X nach Jahr Y und beantwortet die Frage, wohin die Fälle aus Sicht des G-DRG Kataloges xxxx gehen.

Die Tabelle zeigt die Fallpauschalen, in die ein Patientenfall in der „alten“ Version gemündet ist und in welche der Fall in der neuen Version mündet. Weiterhin gibt die Tabelle jeweils Aufschluss über DRG-Details (Basis-DRG, Major Diagnostic Categories (MDC) und  Bezeichnung) sowie darüber, welche Fallgruppenveränderungen vorgenommen wurden.

 

Szenario 2: „Wo kommen die Fälle her?“

Der zweite Teil „Migration Vyyyy von Vxxxx“ (z. B. V2021 von V2020) enthält die Fallwanderungen aus Sicht des G-DRG Kataloges yyyy und beantwortet die Frage, woher die Fälle kommen.

Die Tabelle zeigt die Fallpauschalen, in die ein Patientenfall in der „neuen“ Version mündet und in welche der Fall in der alten Version gemündet ist. Weiterhin gibt die Tabelle ebenfalls Aufschluss über DRG-Details (Basis-DRG, MDC und  Bezeichnung) sowie darüber, welche Fallgruppenveränderungen vorgenommen wurden.

 

Beispielhafte Darstellung beider Szenarien einer Migrationstabelle

Beispiel zur Darstellung der zwei Szenarien einer Migrationstabelle

 

Hinweis: Die Migration der Fallpauschalen können in der „DRG Änderungshistorie“ auf der Online Plattform reimbursement.INFO ab 2010 eingesehen werden.

 

Migration der DRG E01C

Darstellung der Migrationstabelle auf der Onlineplattform reimbursement.INFO

 

Beispiel: Die DRG E01CRevisionseingriffe, beidseitige Lobektomie, erweiterte Lungenresektionen und andere komplexe Eingriffe ohne kompl. Konst., ohne hochkomplexen Eingriff, ohne kompl. Diagnose, ohne best. Revisionseingriff, ohne beids. Lobektomie, ohne erw. Lungenres.“ entfiel für das Jahr 2021. Die Fälle „wandern“ ab dem Jahr 2021 in die DRGs E05A, E05B, E05C und E06A.

 

 


Weitere, relevante Informationen: