NUB Kriterien

Köln, 08.07.2016

 

Im September eines jeden Jahres ist es wieder soweit. Das NUB-Verfahren beginnt und stellt viele Hersteller sowie Krankenhäuser vor die Frage “Ist das angestrebte Verfahren überhaupt NUB fähig?” Um diese Frage im wesentlichen beantworten zu können, sollten die folgenden NUB Kriterien erfüllt / nicht erfüllt sein:

 

für die Aufnahme

Das mitunter wichtigste Kriterium, dessen es zu prüfen gilt, ist die Tatsache, ob das vorliegende/genutzte Verfahren überhaupt einer Innovation entspricht. Diagnostische oder therapeutische Verfahren, die nicht einer (echten) Innovation entsprechen, werden meist nicht in das NUB-Verfahren aufgenommen. Oftmals sind diese bereits über etablierte Verfahren vergütet.

Liegt ein innovatives Verfahren vor, sollten weitere (nicht zwingend alle) Kriterien erfüllt sein:

  • CE-Kennzeichnung i.d.R. < 3 Jahre
  • evidenzbasierter Patientennutzen (Studiennachweis erforderlich)
  • relevante, bislang nicht berücksichtigte Kosten pro Fall
  • falls OPS vorhanden: keine ausreichende Kostendeckung

Kann ein innovatives Verfahren einzelne dieser Kriterien nachweisen, ist ein NUB-Antrag zur Aufnahme in das NUB-Verfahren sinnvoll sowie aussichtsreich.

 

gegen die Aufnahme

Nicht jedes Verfahren, welches in einem Krankenhaus erstmalig durchgeführt wird (werden soll), entspricht auch einer Innovation. Somit sollte nicht für jedes Verfahren ein NUB-Antrag gestellt werden, da es einige Kriterien gibt, die klar gegen eine Aufnahme sprechen:

  • Kosten sind bereits in angesteuerter DRG berücksichtigt
    • bei Scheininnovation (Vergütung orientiert sich am etabliertem Verfahren)
    • bei Schrittinnovation (ausreichende Kostendeckung ist zu prüfen – evtl. NUB fähig)
  • CE-Kennzeichnung i.d.R. > 3 Jahre
  • CE-Kennzeichen nicht vorhanden
  • niedrige relevante Kosten pro Fall

 

Bei NUB-Anträgen sollte zudem stets berücksichtigt werden:

Es werden grundsätzlich keine Produkte sondern Verfahren beantragt! Einzureichen sind diese durch die Leistungserbringer, welche die neue Untersuchungs- und Behandlungsmethode durchführen möchten. Die Anträge werden zumeist in Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Krankenhäusern erstellt. Nur diejenigen Krankenhäuser, welche eine NUB Anfrage an das InEK übermittelt haben, können diese bei positivem Bescheid mit den Kostenträgern als extrabudgetäre Einnahme in individueller Höhe verhandeln.

 

Benötigen Sie Hilfe?

Ihr Verfahren entspricht den Kriterien für eine Aufnahme in das NUB-Verfahren und Sie benötigen Hilfe bei der Erstellung eines adäquaten Antrages? Nutzen Sie unsere NUB Börse zum erstellen, verwalten und verteilen von NUB Anträgen. Welche Inhalte abgefragt werden erläutern wir Ihnen ausführlich auf unserer Seite „NUB Antrag erstellen“ erstellen“. Benötigen Sie Hilfe bei der Erstellung, so sprechen Sie uns an. Unsere Experten helfen gerne weiter!

 

© reimbursement.institute

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in Cookies (Deutsch: Kekse). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr zum Datenschutz
Einverstanden