NUB Antragsverfahren für das Jahr 2018

InEK Datenportal für das Einreichen von NUB Anträgen vom 01. September bis 31. Oktober 2017 geöffnet!

Das NUB Verfahren endet in

Tag(s)

:

Stunde(N)

:

Minute(N)

:

Sekunde(N)

NUB Antrag erstellen

Die Inhalte eines NUB Antrages müssen Aufschluss über die Art sowie Vorgehensweise eines neuen Verfahrens geben. Auch die plausible Begründung der unsachgerechten Vergütung des beantragten Verfahrens über das aktuell kalkulierte G-DRG System muss plausibel ausgearbeitet werden. Ganz wesentliche Grundlage ist die erfolgte CE-Kennzeichnung des Produktes, welches für das Verfahren zur Anwendung kommen soll sowie die nachgewiesene Evidenz.

NUB Antrag vorbereiten

Unser Experten Team berät Sie gern zu allen Fragestellungen rund um das Thema NUB Antrag.

Kontaktieren Sie uns

Das NUB Antragsverfahren

 

Klicken Sie sich durch die Verfahrensschritte und erhalten Sie umfassende Experteninformationen rund um das Thema NUB.

 

Inhalte und Aufbau eines NUB Antrages

 

In der Regel obliegt die Weiterentwicklung des Deutschen Gesundheitssystems, mit den entsprechend zur Verfügung stehenden Maßnahmen, den Akteuren des Gesundheitswesens. Insbesondere bei der Erstellung von NUB Anträgen sind die Leistungserbringer, sprich Krankenhäuser jedoch auf die Mitarbeit der Hersteller angewiesen.

Gerade bei neuen und innovativen Verfahren kann der Hersteller meist schneller und effizienter die notwendigen Angaben zur NUB machen. Im InEK Datenportal ist für das NUB Antragsverfahren eine Eingabemaske vorgegeben, welche verpflichtende Eingaben sowie freiwillige Eingaben abfragt. Neben den Angaben zur einreichenden Institution im Stammformblatt die u.a. das Institutionskennzeichen zur Validierung enthält, werden die folgenden Kernelemente zur Beurteilung der NUB abfragt:

 

Beschreibung

Neben einer prägnanten Kurzbezeichnung wird hier dazu aufgefordert, insbesondere plausible Angaben zu Funktions-/Anwendungsweise, Technik, Materialien/Mengen, Wirkmechanismus, Wirkstoff, Dosierungen, Häufigkeit und Dauer der Anwendung etc. zu machen. Des Weiteren ist der OPS anzugeben mit dem die Prozedur derzeit verschlüsselt wird. Gibt es keine Verschlüsselungsmöglichkeit, so ist die Prozedur zu beschreiben. Seit 2016 gibt es erweiterte Abfragen in Anlehnung an die frühe Nutzenbewertung für Medizinprodukte der Hochrisikoklassen.

 

Methodendetails

Diese Angaben stellen das Herzstück eines NUB Antrages dar und daher bedarf es hier ganz besonderer Aufmerksamkeit. Zunächst wird hier das Patientenklientel abgefragt, welches von der NUB profitieren soll. Insofern es bereits eine oder mehrere DRGs bekannt sind, welche mit der beantragten NUB in Verbindung gebracht werden können, so sind diese ebenfalls zu nennen. Im weiteren Verlauf ist die bislang etablierte Vorgehensweise zur Behandlung der zuvor genannten Patientengruppe zu beschreiben, welche die NUB ablösen oder ergänzen wird. Um den Kriterien des NUB Verfahrens gerecht zu werden, ist es erforderlich eine Abgrenzung zu bestehenden Verfahren zur Behandlung der Indikationsstellung des Produktes vorzunehmen. Zudem muss begründet dargelegt werden, warum es aus der Sicht des Antragstellers um ein neues und innovatives Prozedere handelt. Weiterhin ist eine Einschätzung zur Beeinflussung des Behandlungsverlaufes auf die Verweildauer, möglichst ausreichend belegt und begründet, vorzunehmen.

 

Kennzahlen

Diese Angaben sind nicht verpflichtend. Sie müssen jedoch durch das einreichende Krankenhaus individuell angegeben werden. Neben der Abfrage des Zeitpunktes der Zulassung des Medizinproduktes, wird der Antragsteller hier aufgefordert Angaben zu der Anzahl der bereits erfolgten Behandlungen zu machen. Des Weiteren ist eine Schätzung für das Folgejahr vorzunehmen.

 

Mehrkosten

Ein wesentliches Kriterium sind die bislang nicht sachgerecht abgedeckten Kosten. Eine möglichst genaue Angabe zu den erwarteten Kosten ist vorzunehmen. Diese sollte wenn möglich in Abgrenzung zum derzeitigen Prozedere stehen, mit dem das Patientenklientel bislang therapiert wurde/wird. Diese sind nach Personal- und Sachkosten zu trennen. Zusätzliche Aufwände können beispielsweise verlängerte OP-Zeiten, eine höhere Qualifikation des einzusetzenden Personals, Bedienung, zusätzliches Personal, die Dosierung des Medikaments, die Verabreichung zusätzlicher Medikamente zur Stützung des Behandlungserfolges der neuen Methode, Implantatkosten o.ä. sein.

Entspricht der Antrag nicht den formellen Angaben oder fehlen die Pflichtangaben, so wird der Antrag der weiteren Bearbeitung entzogen!

Die einzelnen Felder, welche zur ausführlichen Beschreibung einen NUB Antrages notwendig sind, können kostenlos in der NUB Börse auf der Onlineplattform reimbursement.INFO eingesehen werden.

Frühe Nutzenbewertung für Medizinprodukte hoher Risikoklassen

 

Aufgrund des neuen §137h SGB V werden neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden einer frühen Nutzenbewertung unterzogen. Dazu zählen Verfahren, die auf dem Einsatz von Medizinprodukten hoher Risikoklassen beruhen.